Dienstag, 1. März 2016

Türkenbelagerung 1683 im Mostviertel - Spurensuche

Kurzer Überblick über die Situation im Jahr 1683

Am 7. Juli 1683 überschritten dir Türken mit ca. 300.000 Mann die Grenze Niederösterreichs. Zwischen St. Pölten und Wilhelmsburg hatten sie ein 20.000 Mann starkes Lager aufgeschlagen, das als Stützpunkt für ihre Raubzüge diente, die sich bis in das Mostviertel und dort sogar bis zum Gebirge hinunter erstreckten. Während Großwesir Kara Mustapha vom 14.7. bis 6.9.1683 Wien mit ca. 200.000 Mann eingeschlossen hielt, drangen türkische Raubscharen ins Hinterland vor und verbreiteten auf ihrer Suche nach Reichtümern überall Schrecken und Verwüstung. Sie waren dabei nicht nur auf der Suche nach wertvollen Kleinodien - vor allem Menschen konnte man zu dieser Zeit gewinnbringend verkaufen.

Auf ihren Plünderungszügen wurde geraubt, gemordet und niedergebrannt. Es fielen auch viele langsame, ältere Menschen und sogar Kinder den Gräueltaten zum Opfer. Manche wurden erst nach Tagen oder Wochen in Wäldern entdeckt und bestattet. Viele Menschen flohen und verließen ihre Gehöfte und so mancher wurde fern seiner Pfarre gemeuchelt. Viele wurden verletzt und erlagen später ihren Verwundungen. Des Weiteren wurden auch viele Frauen und Kinder verschleppt - manchen gelang die Flucht zurück. Aufgrund mancher Flucht eines Geistlichen und der chaotischen Zustände in den Pfarrgemeinden finden sich in vielen Matriken Lücken.

Doch auch für die Überlebenden spielten sich Tragödien ab - mancherorts brannte alles Hab und Gut ab, viele litten Hunger aufgrund geraubten Viehs. Auf anderen Höfen wurde jede Arbeitskraft zum Aufbau gebraucht und daher wollten viele Männer und Frauen schnell wieder einen Partner finden, da der geraubt und vermutlich schon Tote Ehepartner nicht mehr wiederkommen würde. Auf Antrag in Passau durften solche "Witwer" wieder heiraten - solche Heiraten finden sich oft ab 1687 in den Büchern.

Im Mostviertel gibt es dazu auch die berühmte Sage der Öhlermüllerin - darin geht es um eine geraubte Heimkehrerin, die am häuslichen Herd bereits eine fremde Frau vorfand.

Es finden sich dabei auch diverse Bezeichnungen für die Peiniger - häufige Bezeichnungen sind Türken, Tartaren, Rebellen, Erbfeind, Renner und Brenner, Mordbrenner.

11.7.1683 - Kaiser Leopold I. trifft auf seiner Flucht vor den Türken in Amstetten ein [Quelle: most-wiki.at]
17.7.1683 - Osmanische Streifscharen in der Gegend von Purgstall
17.7.1683 - Überfall bei Kirnberg, Mank, Petzenkirchen, Purgstall
18.7.1683 - Die türkischen Streifscharen erreichen Ferschnitz, Euratsfeld und Neu­hofen an der Ybbs. [Quelle: most-wiki.at]
18.7.1683 - Überfall bei Euratsfeld
18.7.1683 - Überfall bei Steinakirchen/Forst
18.7.1683 - Osmanischer Überfall auf Pyhra bei St. Pölten
20.7.1683 - Überfall bei Neuhofen/Ybbs
21.7.1683 - Überfall bei Gresten
21.7.1683 - Überfall bei Neustadtl/Donau
27.7.1683 - Überfall bei Hürm
12.8.1683 - 2. Angriff der Osmanen auf Herzogenburg
14.8.1683 - Angriff der Osmanen auf Schloss Goldegg bei St. Pölten
24.8.1683 - Sieg über die Osmanen am Bisamberg
31.8.1683 - Zusammentreffen Karls von Lothringen und König Jan Sobieskis in Hollabrunn
3.9.1683 - Kriegsrat der Feldherren des Entsatzheers in Stetteldorf
8.9.1683 - Eintreffen Kaiser Leopolds I. in Dürnstein mit dem Schiff (Aufenthalt bis 13.9.)
12.9.1683 - Entsatzschlacht von Wien: Sieg über das osmanische Heer

Anbei Details aus den Pfarrmatriken in alphabetischer Reihenfolge:

Allhartsberg

23. July 1683 - Maria Khrenlisbergin  a Tartari accisa [von den Tartaren gemeuchelt] (S. 569)

Aggsbach Markt (Dekanat Spitz) bzw. Aggsbach Markt (Dekanat Göttweig)

Dem 13. August ist Georg Wieser gewester Schäfer von Karlstetten, welcher von den Tartaren tot gehaut allda begraben worden
Dem 16. August ist Matthias Eisenführer von Amstetten namens Katharina ihres Alters 5 Jahr allda begraben worden

Amstetten

Keine besonderen Einträge in Matriken.

Beim neuerlichen Einbruch der Türken und Tataren 1683, der das ganze Land in Panik versetzte, und wo das befestigte Ulmerfeld Zufluchtsort der Amstettner wurde, gelang es tatsächlich kaiserlichen Truppen, den blank liegenden Ort zu verteidigen und vor den schlimmsten Verwüstungen zu bewahren. Die richtete ohnehin die Truppenversorgung „aus dem Land“ an. [Quelle: Wikipedia]

Ardagger-Markt (Dekanat Amstetten)

Im Zeitraum keine Sterbe-Matriken vorhanden auf Matricula

Ardagger-Stift (Dekanat Amstetten)

Im Zeitraum keine Sterbe-Matriken vorhanden auf Matricula

Arnsdorf (Dekanat Göttweig)

Kein Sterbebuch online für den betreffenden Zeitraum.

Aschbach (Dekanat Amstetten)

20. Juli 1683 - Ist begraben worden in der Flucht Barbara des Wolf[-gang] Schleglhofer zu Hundshaimb [Hundsheim] hinterlassener Witwe bei 80 Jahren (S. 180)

Behamberg (Dekanat Haag)

im Zeitraum keine Sterbe-Matriken vorhanden
von April bis 22. August keine Eintragungen

Biberbach (Dekanat Waidhofen an der Ybbs)

Auffällige Lücke zwischen 29. Mai bis 28. August 1683.

Bischofstetten (Dekanat Melk)

Lücke zwischen 12. Juli und 15. September.

Euratsfeld (Dekanat Amstetten)

Der damalige Pfarrer soll laut Chronik nach Braunshof in ein Gestrüpp geflüchtet sein, wo er aber - durch das Bellen seines Hundes verraten - entdeckt und gefangen wurde. Danach wurde er verschleppt, im soll aber die Flucht gelungen sein. Auf seinen Wegen zurück soll er abermals gefangen genommen worden und schlussendlich ermordet worden sein.

Letzte reguläre Eintragung 8. Juli von Joachim Hübner - danach Eintragungen durch den Vikar Johannes Schützinger (S. 29)

"Sequentes personas sepelivit Joannes Schizinger Vicariy in Euratsfeld
Decimo ocatvio July suit abducty a Tartaris Joachim Hybner huis loci antecissa mey, Dey altissilibertatem nel Simortuy, requiem alterman

Sepcification
Was dem 18. Juli des 1683. Jahr für Leith (Leute) aus der Pfarr Euratsfeld Leider durch die Rebellen Tataren und Türken  viel wissent niedergemacht und um das Leben gebracht worden

1. Maria Gruber am Seibelsberg
2. Matthias Girttenfurthner an der aHametsedt
3. Matthias Lehner zu Wündtischendorf
4. ein Dienstmensch [Dienstmagd] von Seybelsberg namens Margareth
5. Colman Gruber am Nieder Aigen
6. Pangraz Traxler am Nieder Aigen
7. Marthin Käshofer am Scherhaufen
8. Elisabeth Praunshoferin in der Gaffring
9. Jacob Edlinger in der Gaffring
10. samt sein Weib namens Maria
11. Michel Amesberger am Kanzlerhof
12. Gregori Resch am Pach
13. Thomas Zehetgruber in Prungraben
14. Barbara Aignerin zu Scherzendorf
15. Peter Zaglauer zu Scherzenbach
16. Eva Haimin am Lehen [Haim]
17. Andre Piber zu Dorf [Biber]
18. Matthias Hindterberger am Pauxberg
19. Sabina Hindterberger in der Hub
20. Magdalena Dirnbergerin von Falckerhof
21. Stefan Gruber zu Stelzberg
22. Catharina Wieserin zu Grissenberg
23. Hans Zehetgruber zu Grissenberg
24. Georg Zehetgruber zu Grissenberg ledigen Stands
25. Veith Zehetgruber zu Grissenberg ledigen Stands
26. der junge Feldtmüller
27. Jacob Hofmarher zu Pisching
28. sein Weib namens Eva [Hofmarher]
29. ein Dienstmensch [Dienstmagd] namens Maria
30. Stefan Steger am Phirmetsberg [auch Stöger]
31. Herr Stefan Koch Bäck zu Euratsfeld
32. Christof Ybellackhner zu Euratsfeldt [Übellackner]
33. Hans Zadl zu Euratsfeldt [Zadl oder Zodl, also Zarl, Zartl oder Zottl]
34. Barbara Stöcklin zu Euratsfeld
35. Matthias Decker zu Euratsfeld [oder Docker]
36. sein Weib namens Catharina
37. Matthias Schöberl Totengraber
38. Ursula Hassin auf der Weidling
39. Maria Höglerin an der Spandleithen
40. Maria Zagelauerin am Nieder Aigen
41. Catharina Gruber ledigen Standes am Seibetsberg
42. Sophia ein altes Weib von Frisseneck
42. Margaretha Loibl zu Ferndorf

Ferschnitz (Dekanat Amstetten)

Die Türken rüsteten und kamen am 18. Juli 1683 in das Gemeindegebiet. Sie dürften den Befestigungen des Schlosses Freidegg nicht sehr nahe gekommen sein, jedoch wurden im Gemeindegebiet einige Personen getötet, entführt und nachweislich wurde der Maierhof angezündet.[Quelle: most-wiki.at]

23. Juli 1683 ist begraben wooden Michael Richter Krollinger (?) Amtmann welcher mit einer vom Erbfeindt tödlichen Wunde gestorben

Frankenfels (Dekanat Scheibbs)

25. Juli ist ein Mann begraben worden welcher von den Tartaren ist mit Säbeln (?) zerhaut worden

05. August ist ein altes Weib .. (?) begraben worden und ein Kind welches im Wald gefunden ist worden welches die Tartaren verzaht (?) haben

Gansbach (Dekanat Göttweig)

Dem 19. August des 1683 Jahr ist begraben worden Adam Keglberger (?) von Besenbuch, welcher durch die Rebellen in dem Derckenbherg (?) ist er ... (?) geworden ist worden seines Alters 53 Jahr

Dem 19. August ist begraben worden des edl .. (?) Herr Paul Schinderle (?), Marktrichter in Gansbach, seines Alters 42 Jahr, welcher auch durch die Rebellen in der Stierwiesen bei der .. (?) ist gefunden worden

S. 99


Gaming (Dekanat Scheibbs)

Keine Eintragungen zwischen 31. Mai und 24. Juli.

3. Sept. 1683 - Sepultus e infantulus a Tartaris vulneratus, qui et mortus e ignotus.

Gerolding (Dekanat Melk)

Eine auffällige Lücke - letzte Eintrag 25. Juli, nächster Eintrag erst 20. September

Göstling an der Ybbs (Dekanat Waidhofen an der Ybbs)

Keine Auffälligkeiten, ein Kind ist Anfang August ertrunken.

Gottsdorf (Dekanat Maria Taferl)

Ende September 1683 bis Juli 1684 fehlen - es gibt noch zwei (leider für mich unleserliche Sätze, und der Name Simon Buchinger).

Gresten (Dekanat Scheibbs)

21. Juli 1683 ist allhier in dem Friedhof begraben, Georg Mauß aus der Leithen aus Steinakircher Pfarr, wie auch sein liebe Hauswirthin, so beide von den Mordbrennern erhaut sind worden, Ihres Alter 70 Jahren

22. Juli ist allhier in dem Friedhof begraben worden Katharina, des Paul Aichinger am Keferhof in Reinsberger Pfarr, dessen sein Ehewirtin von den türken ermordet ist worden, Ihres Alter bei 60 Jahren

Grünau (Dekanat Lilienfeld)

Seltsam wenig Eintragungen - nur eine Eintragung zwischen 3. Juni und 2. September 1683.

Haag

Keine Hinweise auf Tartaten - zwei Eintragungen am 21. Juli, eine leere Eintragung am 22. Juli.

Hafnerbach (Dekanat St. Pölten)

Sehr wenig Eintragungen - im Juli "nihil" - im August ohne Todesursache "derweilen ist begraben worden Katharina Mischenpeirin in Zeidorf (?) 70 Jahr"

Haidershofen (Dekanat Haag)

Keine Eintragungen die auf Tartaren hindeuten gefunden.

Haunoldstein (Dekanat St. Pölten)

Keine Hinweise auf Tartaren, aber plötzlich sprunghafter Anstieg an Todesfällen von August bis Dezember - allein im August 23 Tote - davon 17 Kinder unter 10 Jahre alt.

Hohenberg (Dekanat Lilienfeld)

Matriken leider nicht lesbar.

Hollenstein an der Ybbs (Dekanat Waidhofen an der Ybbs)

Keine auffälligen Eintragungen vorhanden (S_0323)

Hürm (Dekanat Melk)

Dem 27. Juli 1683 ist Andre Thür am Glaßhof ist unweit von seinem Gut durch die Tartaren derhaut worden, seines Alters bei 64 Jahre

Dem 28. Juli ist begraben worden Jacob Trinkl von Hinter Thürnhofen ist auch durch die Tartaren erhaut worden seines Alters bei 60 Jahr

Dem 21. August ist begraben worden Georg Hehenberger von Axing, ist durch die Tartarten zerhaut worden, seines Alters bei 30 Jahre

Sterbebuch - Bild Tod_0421

Karlstetten (Dekanat St. Pölten)

Register die in dem gewesten Rummel im Schloss Goldegg gestorben

Juli
Matthias Kleinmayer, aus mülling begraben
Georg Schwarzhappl zu Watzelsdorf
Rosina Goldhändlin zu Lauterbach
Wolf Kramoser
Regina Kramoserin am Lottersberg
Thomas Kramoser
Caspar Weinsack zu Waztelsdorf
Mathias (Unbekannt)
Heuberger von Dreihöfen
Jacob Aichberger zu Watzelsdorf
Bartholomäus Abbt zu Watzelsdorf
des Bartholomei Aberdeyr zu Freising ein Kind Mathias 1 J.
dem Michael Azinger ein Kind Michael 1 Jahr alt
Elisabeth Lindtnerin zu Gabersdorf

Dem 1. August - Andresas Lindtner 7 Jahr ein Sohn von Garbersdorf
Dem 15. August:
dem Johann Franz Schulmeister filia Anna
Susanna zu Karlstetten begraben worden alt 5/4 J.
des Mathias Gütlinger filius Jacob von Kriechberg 1 J.
der Schindbauer von Sassendorf
Paul Traunhuber von Lottersberg
die Traunhuberin von Lottersberg
item die Tochter des Traunhubers alldort
des Wolfen am Lottersberg Sohn Jacob
Hans Gehringer zu Grünz
Thomas Garrer
des Michael Prinz ein Kind Michael 2 J.
des Wirt sein Kind zu Karlstetten Elisabeth
des Hans Grassenberger filis Jacob 2 Jahr
des Bartholomäus Abbt filis Mathias 1J.

Dem 29. August:
der Prinz
nach dem des Schwarzhappel seel. uxor [Eheweib]
dem Schwarzhappl seel. ein Kind
des Martin Anninger zu Merking ein Kind Johannes alt 2 J.
der Eva regina Hartlin von Merking filius Jacob alters 7 Jahre
des stephan Pöschl von Mamau filius Georg 5J.

Was begraben ist worden, derzeit als man wiederum zu'haus kommen

Danach findet man viele Todeseinträge von älteren Menschen (über 60) oder Babys (bis 1 Jahr).

Kirchberg an der Pielach (Dekanat Lilienfeld)

Keine speziellen Eintragungen im Sterbebuch.

Kirnberg

Im Sterbebuche steht, dass alle Bestattungen von 13. Oktober 1682 bis 1686 in den Texinger Matriken zu finden sind.

Am 17.7.1683 wurde Kirnberg von den Türken überfallen. In den kommenden Wochen wurde der Großteil der Häuser inklusive des Schlosses und der Pfarrkirche geplündert und verwüstet. Außerdem wurden beinahe 200 Menschen verschleppt [Quelle: Kirnberg.at]

Kilb

Hier steht ca. nur, dass im Juli des Jahres des schrecklichen Krieges der Tartarten keine Bestatungen stattgefunden haben.

Cum autem hoc anno grasabatz atrocissimum [abscheulich] bellum [Krieg] Tarcicum [Tartaren] plurimi [die meisten] quidem [sicherlich, sicher, wenigstens zwar] sunt [sind] cuncta [alle] seplutura [Begräbnisse] carere [nicht statt gefunden]

Loosdorf bei Melk

Matriken-Eintrag von Loosdorf
Seite 88: Nota Bene  - Cum hoc mense incurssus Turcarum oro devastantium, nemo [keiner] amplius [mehr] rotatus [drehen] est [ist], aliquis [irgendeiner, manche] a Barbaris sint trucidati [abschlachten] plures quoqs mortui, nos [wir,ich] deo sint laudes [Lob] cum toto [gänzlich,völlig] oppido [völlig] praserna

Lunz am See

Nur zwei Eintragungen in den Matriken für das ganz Jahr 1683, davon eine betreffend Dezember.

Mank

S. 413, ingesamt 13 Personen (welche am Friedhof begraben wurden)

Folgend die irhiegen Leut welche durch den Feind zu tot gehaut worden 1683 und gleichwohl in dem Friedhof begraben worden:

Erstlich ist begraben worden Paul Erbler zu Mank welcher den 17. Juli ist erhaut worden
Item ist begraben worden Gotthart Strasser zu Poppendorf
Mehr ist begraben worden Michel Felber zu Kleinzell
Mehr ist begraben worden Veith Hiesberger Amt Frizberg
Mehr ist begraben worden Thomas Zusser Amt Wasen
Mehr ist des ... Molterer aus der Gstötten
sein Dienst Mensch Sara begraben worden
ist des Gstötters sein Gatl Gertraud begraben worden
Item ist Blasius Herlezberger zu Khölberhardt, und
Maria sein Weib allhier begraben worden
Mehr ist der Hans Gruber am Berg und sein Sohn
Wolf Gruber allhier begraben worden
Mehr ist Jacob Schwayerbauer am Kleinberg allhier begraben worden ./. seines Alters 83
Mehr ist der Wolf Gruber lediges Standes durch die Türkhen erhaut worden und in den Friedhof begraben worden

Marbach an der Donau

Im Jahr1683 Lücke, erst wieder regelmäßige Eintragungen ab September 1683.

Mauer bei Loosdorf

Keine Sterbematriken für den betreffenden Zeitraum.

Melk

In den Matriken steht dazu nichts.

Neuhofen an der Ybbs

Bericht zum Überfall auf Neuhofen an der Ybbs am 18.07.1683

S_418 - 20. Juli 1683

Neustadtl an der Donau

Am 21.07.1683 sind 12 Personen getötet und 20 Personen verschleppt worden. Dies sind nur die Personen aus dieser Pfarre, auch viele aus anderen Pfarren wurden verschleppt oder getötet.

Seite: B_0387 bei den Hochzeiten, leider schwer zu lesen

21.07.1683

Hat der Türk Wien belagert und haben die Tartaren auf beiden Seiten der Ybbs gestreift viele  Märkte und Häuser verbrennt wie auch in dieser Pfarr den Edenberg in Asch gelegt, viel Lhoith auch in dieser Pfarre niedergehaut und weggeführt. Ist allhier kommen  bis zu dem Haus Maiberg, aber durch ... und B. V. Hilf auch durch kontinuierliches Schiessen 4 Bürger allhier abgetrieben worden, welche sich als dann gegen Kollmitzberg und auf Ardagger Markt gewendet.
2 du retarn ist ein tartar .. dem winpassing und .. burgkogler hingerieten
Als ich ohn wirdigen pfarrer zu der h. messe und Rosenkranz heb leuthen lassen und wollte schon in die Kirch gehen so hat man gleich den Edberg und das Reitl … worauf ich mich zu der Donau
Aus dieser Pfarre sind bei 20 Personen gefangen und 12 niedergehaut worden. Der Bauer am Berg hart verwundet
Viel aber aus anderen Pfarren verwundet, niedergehauet auch gefangen worden in dieser Pfarr
Pro gratiaru actione haben die pfarrkinder versprochen jährlich auf dem sonntbergad tamtissima .. ein auf ad. B. Virginia Maria zu … gehen

Oberwölbling

Rathaus ging in Flammen auf [Quelle: Gemeinde Wölbling]
Die Wehrkirche erwies sich damals als großer Segen, da viele Leute dort Schutz finden konnten. [Quelle: Pfarre Oberwölbling]

Große Lücke in den Matriken - keine Sterbeeintragungen erfolgt für Juli und September.

Opponitz

Sterbebuch erst ab 1684 online.

Petzenkirchen

Sepcification derer jenigen die dem 17. Juli 1683 im Einfall der großen Menge der Tataren sind niedergemacht worden die wohl wissent sind nur in der Nachbarschaft allhier.

Paul List  Fleischhacker allhier und Richter
Paul Schnell Schmied in Pach
Paul Forster Schmied und Maria ux.
Stephan Prun allhier
Blasius Wolf am Pollenberg
Sarah Faschingin Totengräberin
Michael Hirs Binder in Pihra
Stephan Latschbacher ibidem
Martin Kreleder an der Eintwag
Mathias Krapfenbacher zu Razenberg
Bartholomäus Wehdorn zu Etichenthal
Michael Schedlmayr zu Fohra
Stephan Eblezberger zu Fohra
Rosina ux.
Peter filius
Ruprecht Klößner zu holzing
Anna Nägelschmiedin Mayrin allda
Susanna Saleggerin Inwohner Pölk
des Thomas Osmarxer Weber im Feld sein Kind Namens Sophia ist über den Gang abgeworfen worden im Schloss,

diese gemolte Person liegen all hier im Kirchhof begraben, die nachfolgenden haben nicht können beigebracht werden, wegen großer Furcht und Mangel der Leut

Simon Wurm (?), Zimmermann allhier ist unter Purgstall begraben
Mathias Wldher  Zimmermann am Pollenberg
Stephan Sturm Fleischhacker Knecht bei der Kendler Wier begraben
Stephan Praunseissen SChmied an der Zeil am Sittenbrunn
Regina Rixmüllerin zu Kendl
Erhart Nelenbauer Weinziedlberg
Blasius Zohrer Müller zu Plaiken
Anna Gmainerin underm Woram begraben

dem 11. September ist dem Colmann Kefer zu Taling, welcher auch von Tartaren ist weggeführt worden, ein Kind begraben worden namens Elisabetha bei 1 1/2 Jahr alt

Am 30. August ist unter der Want beim Händel an der Ruhr gestorben Andreas Tistel, Bauer in der Au, und ist zu Säusenstein begraben worden, Ursache, weilen Sie ihn nicht getraut zu der Pfarrkirchen zu bringen, wegen des starken Einfall der Tartaren, seines Alters bei 45 Jahr.

Pöchlarn

Im Sterbebuch im entsprechenden Zeitraum keine auffälligen Eintragungen gefunden.

Puchenstuben

Keine Matriken über den betreffenden Zeitraum verfügbar.

Eine frühe Kirche soll dort um 1683 zerstört worden sein. [Siehe Schweickhardt,Darstellung des Erzherzogthums Oesterreich unter der Ens]

Purgstall

S. 409 - es werden hier die Einträge bis zum 1. September aufgelistet

Den 18. Juli zur Zeit da die Tartaren in Österreich eingefallen sind
den 20. dito ist begraben Hans Kalcher Bauer am Schwaighof
dito Kollmann Teistl Bauer am Mayrhof
dito Kollmann Pittersberger Bauer am Reschenhof
dito Michael Nurcher am Stall
dito Maria Osangerin an der Friedt
dito Jacob Adlsberger Bauer am Naseweid (?)
dito Mathias Adlsberger sein Sohn
dito Mathias Schwarz in der Pruckein  Sohn
dem 21. dito Katharina Händlin Bäuerin am Zeller
Item Jacob - bei zu Altlehen in Diensten
dito begraben worden Appolonia Voglin, des Thomas Vogl von Sarling  aus Petzenkirchner Pfarr
dito Veronica Schweighofer Bäurin an der Wieden
dito Melchior Karner Bauer am Wimberg
dito Barbara - Dienstmensch bei dem Eschlbauer
dito Barbara Grasin Bäurin von Gallbrunn aus Leonharter Pfarr
dito Barbara - ein Dienstmensch bei Trestl am Mayrhof
dito Eva Gindlin Dienstmensch bei Haus Eibensteiner im Haach  Ruprechtshofer Pfarr
dito Georg Purgstaller Neigerschmied (Nagelschmied) Sohn allhier
dem 26. dito Hans Meinbauer am Tiefenbach Bauer
dito Georg Naglhofer Bäcker am Zöbenbach
dem 29. dito Barbara ein armes von der Erlhof (?)

dem 1. August Barbara Schildbichlerin ein armes Weib
dem dito Anna Christina ein Kind des Mathias Ziegler Fleischhacker und Bürger allda
dem 2. dito Regina des Georg Krö am Rauchsberg Kind
Am 3. August Peter, Kind des Hans Wanger Riemer und Bürger allhier
Sebastian, des Hans Hülenbergers und Maria am Haslach uneheliches Kind
Hans Grudl Bauer am Kiefellehen
Paul,Kind des Hans Scheiblauer am U. Prunn
dem 6. Peter Jeztinger ein Leinweber zu Feixen seines Alters über 30 Jahr
dem 9. ist begraben worden Maria Schwarzmüllerin, des Hans Schwarzmüller als Ratsbürger und Glaser allhier uxor.
Ferdinand, des Walthauser Weinecker, Bürger und Maurer allhier  seines Alters bei 3 Jahr ein Kind
dem 18. ist begraben worden Georg Köllner, des Kolloman Köner an der Klein Brandstatt, in St. Leonharter Pfarr, seines Alters bei 20 Jahr, Sohn
dem 24. dito begraben wurde Veronica Kroisengruberin, in der Schau, Ihres Alters 53 Jahr

Rabenstein

Hier die Kirchenbuchauszüge an Ende Juli bis Ende August

Dem 24. Juli ist Thomas Hörman in Tanzntal so von Türkischen Hunden erhaut worden, begraben worden, 59 Jahr
den 25. Juli ist Georg Brandstetter, am Untern Holz, seines Alters 49 Jahr, so auch von dem Türken zerhaut, begraben worden
dem 29. Juli ist Andreas Streithrigler, am Aichberg, ein Kind namens Johannes, 14 Wochen alt, begraben worden
eodem die ist dem Georg Löbner in der Grünauer Pfarr, ein Kind begraben worden, namens Elisabeth, 10 Wochen alt
dem 3. August ist Anna Gsöllnerin St. Pöltner Pfarr begraben worden, 91 Jahre alt
eodem die ist dem Andreas Streitrigler am Aichberg ein Kind namens Maria begraben worden, 1 Jahr 25 Wochen
dem 4. August ist dem Wolf Kaiser, in der Grünauer Pfarr, ein Kind begraben worden, namens Maria, 3 Jahr alt
dem 5. August ist dem Hans Mayerhofer in der Grünauer Pfarr, ein Kind begraben worden, namens Andreas, 2 Jahr alt
dem 6. ist dem Georg Zarrer in der Kapllois, ein Kind begraben worden, namens Anna, 1 Jahr alt
dem 10. ist dem Peter Baumgartner allhier ein Kind begraben worden, namens Anna, bei 50 Wochen
dem 11. ist dem Adam N. auf der Eden Grünauer Pfarr ein Kind begraben worden, 4 Jahr
eodem die ist Maria Strohmayrin, zu Heizing begraben worden, bei 54 Jahre
dem 15. ist dem Paul Preitinger Bürger allhier ein Kind begraben worden namens Hans Georg, bei 3 Jahr
eodem die ist Margaretha Fohrnerin am Mühlberg, begraben worden ihres Alters 56 Jahr
dem 16. ist Hans Schadböck, an der Lanzenleiten, so erhaut und christlich begraben worden, 87 Jahr alt
eodem die ist dem Jäger allhier ein Kind begraben worden, namens Andreas, 30 Wochen alt
eodem die ist Urban Frostling, in der Lacken Grünauer Pfarr von den Türkcen zerhaut und christlich begraben worden, 30 Jahr
dem 17. dato ist Andreas Scheinhart, am Parfüß begraben worden seines Alters 83 Jahr
dem 18 dato ist Georg Wuzl (?), an der Au, welcher von den Türken erhaut, und christlich begraben worden, 38 Jahr alt
eodem die ist Colmann Göauf an der Kranöd in der Grünauer Pfarr erhaut und christlich begraben worden, 50 Jahr alt
eodem die ist Georg Gruber am Stein, so von dem Türken erhaut, christlich begraben worden, seines Alters 50 Jahr
eodem die ist dem Tux Lergbauer (?) am Untern Stein ein Kind begraben worden namens Simon 11 Jahr alt
eodem die ist dem Urban Planck am Mairhof Grünauer Pfarr ein Kind begraben worden, namens Johannes 2 Jahr
eodem die ist dem Georg Pitzentaler St. Pöltner Pfarr ein Kind begraben worden 1 Jahr
den 19 dato ist begraben worden Magdalena Brunnerin, im Tathlhof Grafendorfer Pfarr 38 Jahr alt
eodem die ist dem Luger allhier ein Kind begraben worden namens Adam 12 Jahr alt
eodem die ist Hans Frieser (?) am Hintern Stein begraben worden seines Alters 60 Jahr
Dem 20. ist ihro wohl ehrw. Herr Pfarrer zu Kilb, dero geliebten Jungfrau Schwester namens Margaretha, in der Kriche allhier neben unser Frauen Altar christlich begraben worden, bei 18 Jahr alt
Dem 22. ist ein lediger Bub namens Martin N. seines Alters 22 Jahr Grünauer Pfarr
Dem 23. ist dem Herr Georg Teschlingshofer ein Kind begraben worden namens Adam, 12 Jahr alt
Eodem die ist ein Kind so gefunden worden und hernach im Schloss getauft worden namens Adam als ein 6 Wochen Kind begraben worden
Dem 23. ist David Ferner am Obern Mühlberg begraben worden seines Alters bei 91 Jahr
Eodem die ist mehr ein gefundenes Kind begraben worden
Dem 26. ist ein Kind so gefunden worden begraben worden bei 1 Jahr alt
Eodem die ist ein lediges Mensch namens Elisabeth begraben worden ihres Alters bei 30 Jahr
Eodem die ist dem Lorenz Mendl von Grafendorf ein Kind begraben worden namens Johannes 25  Wochen alt
Eodem die ist dem Lorenz Hinagl allhier ein Kind begraben worden namens Martin 10 Wochen alt
Dem 27. ist den Balthasar Innerböck (?) von Taschersdorf aus Herzogenburger Pfarr ein Kind begraben worden namens Johannes 1 Jahr alt
dem 28. ist dem Georg Gruber am Klein Zegering ein Kind begrabgen worden, namens Johannes 6 Jahr alt
Eodem die ist begraben worden Magdalena Puglerin Bürgerin allhier ihres Alters 38 Jahr
Dem 30. ist dem Leopold Kalblinger in St. Pöltner Pfarr ein Kind begraben worden namens Simon seines Alters 1 Jahr
Diesen dato ist Eva Frastlin begraben worden, ihres Alters 81 Jahr
Eodem die ist dem Christian Tüchler zu Hofstetten ein Kind begraben worden namens Martin bei 3 Jahre alt
Eodem die ist ein lediger Bäcker Jung namens Georg Graß, seines Alters 30 Jahr, begraben worden
Eodem die ist dem Thomas Strohmayr Grafendorfer Pfarr ein Kind begraben worden namens Maria, 1 Jahr alt
Dem 29 ist ein Kind namens Johannes begraben worden, aus der Kilber Pfarr
Eodem die ist Anna Plorin ein lediges Mensch begraben worden, Margarether Pfarr 19 Jahr
Dem 30. ist Paul Tazengruber am Graßzugel begraben worden, seines Alters 46 Jahr
Eodem die ist dem Benedict Tischer am Weg ein Kind namens Jacob begraben worden, seines Alters 6 Jahr
Dem 31. ist dem Gabriel an der Prenlaiß ein Kind begraben worden namens Maria 2 Jahr alt

Randegg

Keine speziellen Eintragungen ersichtlich - Kirche soll aber wie Steinakirchen abgebrannt sein. (Quelle: DASP)

Reinsberg

Matriken erst ab 1699

Nach einer Aufstellung der Herrschaft Purgstall aus dem Jahre 1683 wurde durch die Türken am 17. Juli 1683 in Reinsberg großer Schaden angerichtet. [Quelle: Wikipedia]

Ruprechtshofen

Hier auszugsweise die Matriken begonnen vom Tartareneintrag bis Ende August

Elecisia Tararis et sepulti in Ruprechtshofen

Am 21. Juli ist Blasius Foringer am Bruzenhof in St. Leonharter Pfarr begraben worden allhier
Eodem dito ist allhier begraben worden Matthias Gindl in der Au
Eodem dito ist allhier begraben worden Simon Klauser ein Herbergsmann in der Grubmühl
Eodem dito ist begraben worden Simon Fasching am Haselberg in St. Leonharter Pfarr
Dem 22. Juli ist begraben worden Johann Bränkl am Rottenhof
Eodem die ist begraben worden Jacob Steinwander in der Schlätten in St. Leonharter Pfarr
Eodem die ist begraben worden Johann Puchmayr Schneider und Ansbergerischer Richter allhier
Eodem die ist begraben worden Michael Teufl, an der Grub
Eodem die ist begraben worden Gertrauth Reisingerin zu Haudorf und Anna filia
Eodem die ist begraben worden Sabina Tillnerin zu Hohen Thonnen in St Leonharter Pfarr
Eodem die die quidam de quoignoratur quisant unde fuerit sepulti [sind die unbekannte begraben worden?]
Eodem die ist begraben worden Matthias Baumgartner in der Kerndlmühl in St. Leonharter Pfarr
Eodem die sepultus e Michael Baumgartner in der Kerndlmühl in St. Leonharter Pfarr
Eodem die seupltus e Clemens Baumgartner in der Lähämühl in St. Leonharter Pfarr
Dem 23. Juli sepultus e Martin Grödler am Rotthof
Eodem dito sepultus e Veith Zöchbauer in Rottenhof
Eodem die sepulta e Justine Baumgartnerin an der Mattmühl in St. Leonharter Pfarr
Eodem die sepultus e Paul Mayr am Gstöttenhof in St. Leonharter Pfarr
Eodem die sepultus e Leopold Gansberger am Sidlhof in St. Leonharter Pfarr
dem 24. Juli Margareth Kamerin zu Ödt
Eodem die spulutus e Michael Hager in Aichbach
Eodem die sepultus e Michael famulus in Kerndlhof in St. Leonharter Pfarr
Eodem die sepultus e Paul Schusser in Hörgerstal
den 25. Juli sepluti e Maria Kaiserin am Pichel
dem 24. Juli seplutus e Matthias Richerl (?) am Madthof
dem 25. huius sepluta e Rosina Hutterin in Rieges in St. Leonharter Pfarr
Eodem die Martin Schnickel am Rauberg
dem 27. dito ist dem Mario Egertsberger am Schnaurbichl der Herrschaft Wolfing ein Kind begraben worden mit namen Helena
dem 1. August ist dem Sebastian Kaiser am Bichl der Herrschaft Lilienfeld ein Kind begraben worden mit namen Matthias
dem 17. August ist der Christina Umgeher zu Riersdorf der Herrschaft Gaming ein Kind begraben worden nomina Magdalena
dem 23. hui ist Paul Steininger zu Hohenreinn Mauerbacher Herrschaft begraben worden
dem 30. huius ist der Sophia Holzbauerin zu Hohenried Schallaburger Herrschaft ein Kind begraben worden nomine Rosina

Säusenstein

Matriken wurden erst später geführt - möglicherweise wurden zu dieser Zeit keine Matriken geführt, da das Konvent selbst geflohen ist [Quelle: monasterium]

Scheibbs

Keine Tartareneinträge - aber ungewöhnliche viele Eintragungen für September und Oktober in auffällig gedrängter Schrift.

Schönbühel an der Donau

Viel lateinische Text, aber keine Tartareneinträge gefunden.

Seitenstetten

Seitenstetten blieb von der Türkenbelagerung 1683 verschont, und die Mannschaft von 150 Mann, die unter dem Kommando des Hofrichters Johann Christoph Schneider zur Verteidigung des Stiftes aufgestellt und ausgerüstet worden war, konnte bald, ohne einen Feind gesehen zu haben, abziehen. [Quelle: most-wiki.at]

Sindelburg

Hier alle Eintragungen aus dem Sterebuch von Juli bis August:

Dem 28. Juli ist ein Kind nach Leizing im Türken-Tumult begraben worden.
Dem 28. Juli ist ein Weib aus Dannhofen Gassl begraben worden
Dem 30. Juli ist des Mathias Auers Mutter namens ...[fehlt] begraben worden
Dem 6. August ist Johannes Vogl Tischler und Mesner allhier begraben worden
Dem 30. August ist dem Wolf Fischer am Ufer namens Maria begraben

St. Georgen am Ybbsfelde

Sterbebuch erst ab 1690 online - laut Schweikhart und einem Marterl soll eine Bäuerin aus Allersdorf (Gstadtmayr) von den Tartaren enthauptet worden sein (siehe auch Marterl und Sage).

St. Georgen in der Klaus

Keine auffälligen Eintragungen gefunden.

St. Leonhard am Forst

In der Pfarre Ruprechtshofen befinden sich viele Einträge für Personen aus St. Leonhart - im Sterbebuch von St. Leonhard befinden sich fast keine Einträge, und dabei steht auch nichts von Tartaren.

St. Martin am Ybbsfelde

Im Sterbebuch keine Hinweise gefunden.

St. Peter in der Au

Keine Tartareneinträge gefunden im betreffenden Zeitraum.

Steinakirchen am Forst

Türkische Truppen erreichten am 18. Juli 1683 Steinakirchen und brannten Kirche und Ort nieder. Die Übergriffe kamen überraschend, für den Vormittag dieses Tages ist sogar noch eine Trauung in den Matriken eingetragen. [Quelle: Wikipedia, DASP]

1677 - 1697 Lücke in den Sterbebüchern

Stephanshart

Wenig Einträge im Jahr 1683, von 2. Juni bis 2. August keine Einträge im Buch, scheint wie eine Lücke.

Strengberg

Keine Auffälligkeiten vorhanden.

Interessante Einträge im Zeitraum:
Dem 12. Juli hat sich Ihro Excellenz Graf v. Wallenstein der verwittwete Kaiserin Obristen Hofmeisters sein Lakai namens Jacob Rapp allhier am Strengberg zu Tode gefallen und allda begraben worden

Texing

S. 93

18. Thomas Ochsenbauer Pistor/Pastor? in Kirnberg
19. sequenti die sepulti sequentius in St. Gotthardo et Texing
Marcus Engl an Lehen dominiy Melk ..
Georgius Tretsenau?, Faber in Texing
Christian Trautmann sartor in Sitenberg?
Andreas Käfer in der Brandstatt
Philipp Fuxsteiner sartor in Texing
Paulus Taund...
Sebastian Gansberger in der Er..grub
Urban ..
Sophia Weissinger in Schwazhof
24. Anna Fischbacherin am Windhaag

Nächste Eintragung - 10. November

Türnitz (Dekanat Lilienfeld)

Matriken erst ab 1696

Ulmerfeld

Laut Schweickhardt sollen die Türken 30 Personen verschleppt haben, die Bürger im Markt, der Kirche und im Schloss aber unbehelligt gelassen haben, Leute aus umliegenden Dörfern aber schon auch getötet haben.

S. 198

Dem 23. Juli ist zu Ulmerfeld begrabenw orden Christoph Mayrhofer zu Dippersdorf wohnend, bei 60 Jahr alt, von den einfallenden Tartaren und ungarischen Rebellen zerhaut
Dem 13. August ist begraben wroden Christoph filius des Reinhart Göttersdorfers, Bürger und Bäcken zu Ulmerfelden
Dem 21. August ist begraben worden Gregor filus des Mathias Kaltenbrunners, Inwohners zu Aicha, 25. Wochen, aus Euratsfelder Pfarr
Dem 13. August ist begraben worden Nicolaus Schatelberger, Totengräber zu Winklarn, bei etlich 40 Jahren, von dem Feind verletzt
Obigen Dato ist begraben worden Joseph filius des Martin Huber zu Dorf
Den 30. August begraben worden Magdalena filiola Andreas Schöberls, Bürgerlichern Krammers zu Ulmerfeld

Waidhofen an der Ybbs

Keine speziellen Eintragungen gefunden.

Winklarn

Lücke bzw. keine Eintragungen zwischen 24. März und 25. September.

Weistrach

Keine Eintragungen mit Hinweisen auf Tartaren.

Wieselburg

Keine Eintragungen mit Hinweisen auf Tartaren.

Windhaag

Keine Sterbebuch zum betreffenden Zeitraum online.

Wolfsbach

Keine Eintragungen mit Hinweisen auf Tartaren.

Ybbs an der Donau

Alle Eintragungen von Juli und August:

19. Juli 1683 ist begraben worden Johannes Haider, Postmeister zu Kemmelbach
Eodem Andreas Gink (?), Bäcker allda, von den Tartaren jämmerlich zerhaut
6. Aug. 1683 ist begraben worden Johannes Baumgartner Bürger allhier sein Kind
18. Aug. 1683 ist begraben worden Paul Bauer am Haus von den Tartaren zerhaut
Eodem des Herrn Maurer sein Kind
20. Aug. ist begraben worden Johannes Heinrich Meischinger, Pfleger zu Weinzierl, sein Kind
23. Aug. ist begraben worden des Herrn Maurer abermahl sein Kind
Eodem des Lederer in Neumarkt sein Kind

Spätere interessante Eintragungen:
10. Sept. 1683 - ist begraben worden Hans Mayr zu Königshofen aus Mähren gebürtig ein Kürrassier Soldat
25. Sept. ist begraben worden Barbara Mayrhoferin eine Bayerin von Mitterburg

1. Oktober 1683 - ist begraben worden Peter Reindl, welcher durch die Tartaren grausamlich zerhaut worden
Eodem Andreas Hörmayr Ratsbürger

Verschiedene andere Personengruppen oder Berufe:
7. Oktober ist begraben worden H. Bräutigam Apothekers sein Kind
Eodem des Nachtwächters sein Kind
28. Oktober ist begraben worden des H. Tobias Preindl Bürger und Fleischhacker in Neumarkt sein Hausfrau
Eodem ein Schiffknecht
Eodem ein Weib aus dem Bürgerspital
29. Oktober ist begraben worden des Hans Tapaufhaut, Bürger und Färber allhier, sein Frau Mutter
Eodem ein kais. Trompeterin
6. November ist begraben worden Hans Georg Bachschmied, Turnermeister
Eodem ein reisender Soldat
9. November ist begraben worden ein Abbrändler

Ybbssitz

Keine besonderen Eintragungen, die auf Tartaren hinweisen - aber auch eine Lücke von 3. Juli bis 19. September ohne Eintragungen.

Als 1683 wieder die Türken nahten, stellten die Ybbsitzer eine Abteilung zur Verteidigung des Stiftes. Doch blieb Seitenstetten wie Ybbsitz verschont.[Quelle: Ybbsitz.at]

Zeillern

Auffälliger Schriftwechsel nach dem 2. Jänner 1683. Danach in neuer Schrift nur ein Eintrag für 15. Juni, keine Eintragungen für Juli, dann wieder aber 3. August.

Zelking


S. 30

21. Juli 1683: 
Mathias Kaltenbrunner aus der Grub, 60 Jahre
Justina uxor Georg Krappen zu Hofstetten
Magdalena uxor Paul Grubers zu Mannersdorf
Maria uxo Michael Schedlmayr
Eva una cum Infante, uxor Philipp Zehrer aus Marr...
Barbara uxor Georg Kalchingers von Ramplsdorf
Katharina uxor Michael Furter zu Mannersdorf

Sequentes tum Domi, ruri, et in Silva circa Taxius, parim inon lati, et mactari, partim, in exilia Barbara captivitatis abducti sunt

Ex Mannersdorf
Paul Gruber cum 2. filius nomine Andreas et Thomas abducti sunt
Maria Sengerin abducti et filius eius in filia mactatus est
Magdalena, Ancilla apus Philipp Diernauer abducta est
Georgi Gruber in filia mactatus, et filia sua Katharina abducta est
Thomas Heim filia Maria, cum Ancilla sunt Agatha abducti sunt
Thomas Schedlmayr cum filio suo nomine Andreas abducti sunt
Philip Zehrer cum Jacob Infantiby Katharina et Helena abducti sunt
Conrad Aichmüller sutor maciaius est

Hofstetten
Georg Kraper abducti sunt 3. infantes nomine Regine,Johannes, Stephan
Christoph Winter abducta est una filia nomine Katharina
Melchior Rumpl abducta est uxor eius nomine Anna
Maria Friesenegger abducta est Ancilla sun nomine Eva
Balthasar Schröfl an der Wies abducta est uxor eius nomine N.
Michael Weisegger est uxor eius in Silvia cremata et 5 Infantes nomine Maria, Magdalena, Christina, Mathias, et Johannes abducti sunt
Johannes Mössner am Breninghof abductus est puer nomine Josephus
Richard Wimmer cum uxore sua Katharina et 3 Infante nomine Johannes, Adam, Andreas abducti est NB: Richard post ianna reversus est act Domum suam
Johannes Reschen est uxor et foror eius cum 4 Infantibus nomine Thomas, Georg, Mathias et Katharina in Silvia abducti sunt
Collmann Riedl zu Wolfersdorf abducti est unus puer nomine Thomas
Johannes Kremser zu Einsiedl tres filias nomine Jacob, Georg et Maria in Silvia abducti sunt
Johannes Gruber abducta est uxor eius nomine Regina cum uno filio Maria hic Mathias ...
Johannes Strohbauer abducta est Ancilla sua cum nomine Eva

Anzenberg
Mathias Peham cum uxore suo Barbara abducti est
Mathias Erber est uxor eius Ursula cum filio suo abducti sunt nomine Michael et etiam ancilla Maria
Simon Pfanner mactati [Opfer] est in agro
Balthasar Schopf mactatus est et uxor eius abducta est nomine Agatha
Simon Gindl abducta est uxor eiius Elisabetha cum 2. filias nomine Sophia et Katharina. Marer revensi est post duos annos
Maria Holzbauer abducti sunt 5. Infantes nomine Michael, Georg, Paul, Sebastian et Maria, cum uxore suo Susanna, et soror [Schwester] uxoris Sophia, cum uno Infante Maria

Grub
Mathias Kaltenbrunner martatius et etiam uxor eius Ursula cum 2. Infantibi nomine Simon et Ursula in filia
Andreas Scherer, est mactatius filius suus nomine Michael et abducta est filia suo nomine Magdalena

Arb
Johannes hoier abducta est filia sua in silvia nomine Regina
Johannes Riedl abducta est uxor eius Eva, et filius nomine Jacob
Jacob Kollberger cum uxore sua Magdalena,et 2. infantes nomine Ada et Katharina abducti sunt
Jacob Furtner cum uxore sua zu Eisiedl abducti sunt
Georg Danner abducti sunt tres filios nomine Simon, Maria et Magdalena 

Quellen: Matricula Online